CRS & FATCA Compliance Software Banken | FICO TONBELLER

Eine integrierte Lösung für CRS und FATCA

Tax Compliance & Reporting

FATCA war nur der Anfang, der OECD-Standard für den automatischen Informationsaustausch der nächste Schritt in Richtung größere internationale Steuertransparenz. Jetzt sind Lösungen gefragt, die nicht nur die komplexen Anforderungen von FATCA und CRS unterstützen, sondern eine flexible Ausgangsbasis bilden, um auch zukünftige Anforderungen schnell und einfach abzudecken.

FICO TONBELLER stellt Banken eine Lösung zur Verfügung, die den Ablaufprozess maximal automatisiert und eine sichere Unterstützung für die Bearbeitung auftretender Fälle bietet. Die Software sammelt alle notwendigen Kundeninformationen und prüft auf eine vermutete steuerliche Ansässigkeit im Ausland oder eine mögliche US-Steuerpflicht. Geforderte Dokumente werden zugriffssicher abgelegt und für bankspezifische Fragestellungen stehen umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung – ob zu Kunden, Prüfergebnissen oder den Stand des Prüfprozesses. Alle CRS und FATCA relevanten Informationen können sicher und unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen an nationale oder internationale Behörden übermittelt werden.

Unsere Lösung bietet:

  • Bewährte, hochflexible Technologie für die Generierung, Analyse und Bearbeitung von kundenbezogen Daten
  • Workflows zur Bearbeitung von CRS/FATCA Fällen
  • Revisionssichere Protokollierung, inkl. Dokumentablage
  • Automatische, kontinuierliche Kundenprüfung und Anzeige CRS/FATCA relevanter Änderungen als „Change of Circumstances“
  • Reporting an Aufsichtsbehörden und kundenspezifisches Reporting

    Siron®KYC Know Your Customer

    Integrierte Risikoeinstufung von Neu- und Bestandskunden

    FATCA-Comliance mit Siron®KYC

    Der Kundenannahmeprozess stellt den ersten Schritt im Kundengeschäft dar. Aufgrund der gesetzlichen Anforderungen (u. a. USA Patriot Act, Bank Secrecy Act, EU-Geldwäscherichtlinie) müssen Banken bei natürlichen und juristischen Personen sowie ihren wirtschaftlich Berechtigten während der Kundenannahme Informationen erfassen, revisionssicher aufzeichnen und zur Risikoklassifikation heranziehen. Stellt die Kundenbeziehung ein zu hohes Risiko dar, darf die Bank die Geschäftsbeziehung nicht eingehen. Hierzu nutzt Siron®KYC Datenbanken von Drittanbietern, zu denen schlüsselfertige Schnittstellen existieren:

    • Sanktions- und Watchlisten
    • PEP-Daten (Informationen über politisch exponierte Personen)
    • Informationen über wirtschaftlich Berechtigte von Firmen


    Schlüsselfunktionalitäten:

    • Flexible Integration in bestehende Kundenannahmeprozesse
    • Abbildung der gesetzlichen Sorgfaltspflichten hinsichtlich einer risikobasierten Kundenannahme
    • Designer zur Erstellung von dynamischen Kundenannahmefragebögen
    • Automatische Prüfung der Kundeninformation gegen Sanktions- und Watchlisten zur Identifikation von Kriminellen sowie gegen PEP Datenbanken zur Einhaltung der erhöhten Sorgfaltspflicht bei politisch exponierten Personen
    • Automatische Bestimmung des wirtschaftlich Berechtigten bei juristischen Personen
    • Echtzeit-Risikoklassifikation durch hinterlegte und definierbare Regelwerke
    • Siron®TCR Schnittstelle zur schnellen und kostengünstigen Umsetzung der CRS und FATCA Anforderungen
    • Standardisierte Datenschnittelle zu Core Banking Systems für die Bestandskundenprüfung

    Siron®TCR Tax Compliance & Reporting

    Tax Compliance kostengünstig umsetzen

    Ob CRS oder FATCA Indizien - alle Prüfkriterien sind als Standard-Regelwerk in Siron®TCR hinterlegt. Beim Screening werden Kunden- und Kontendaten mit Hilfe der Prüfregeln in CRS/FATCA relevant oder nicht-CRS/FATCA relevant eingeteilt. Siron®TCR stellt sicher, dass maßgebliche Ursachen zur Einstufung einer natürlichen oder juristischen Person kontinuierlich überprüft und relevante Änderungen identifiziert werden. Kunden mit Indiz-Treffern werden automatisch an die integrierte Fallbearbeitung zur Detailanalyse weitergeleitet. Hinterlegte Workflows erinnern zuständige Kundenbetreuer an die Kontaktaufnahme mit ihren Kunden, um benötigte Dokumente anzufordern oder den CRS bzw. FATCA Status zu klären. Siron®TCR verfügt über ein integriertes Dokumenten-Tracking, das Lieferfristen genauso wie die Gültigkeit von Dokumenten überwacht. Darüber hinaus sorgt die Software für die elektronische und sichere Berichterstattung an nationale oder internationale Steuerbehörden. 

    Schlüsselfunktionalitäten:

    • Einlesen von relevanten Kundeninformationen aus verschiedenen Datenquellen
    • Integration in einen bestehenden Kundenannahmeprozess (z.B. mit Siron®KYC)
    • Bestandskundenprüfung über eine standardisierte, flexible Schnittstelle
    • Erfüllen der gesetzlichen Bestimmungen (CRS, FATCA) zur Kategorisierung von Neu- und Bestandskunden
    • Integrierte Prüfregeln für Indizien (CRS, FATCA) und flexibler Editor zum Anpassen und Erweitern der Prüfregeln
    • Workflows zur Bearbeitung von CRS/FATCA-Fällen
    • Revisionssichere Protokollierung, inkl. Dokumentablage
    • Automatische, kontinuierliche Kundenprüfung und Anzeige CRS/FATCA-relevanter Änderungen als „Change of Circumstances“

    Siron®RCC Risk & Compliance Cockpit

    Visualisierung, Management und Controlling von Maßnahmen zur Tax Compliance

    Das Management von Compliance-Risiken aller Abteilungen und Niederlassungen im In- und Ausland verlangt einen stets aktuellen Überblick über die wichtigen Kennzahlen. Siron®RCC bietet Banken eine Gesamtsicht der Tax Compliance-Aktivität in einem einheitlichen, visuell ansprechenden Cockpit. Auf Basis aggregierter Daten aus integrierten Research-Systemen wie Siron®TCR werden Kennzahlen berechnet und mittels hochentwickelter Visualisierungstechniken einfach und strukturiert veranschaulicht.

    Schlüsselfunktionalitäten:

    • Reporting über den Fortschritt der Kundenbearbeitung (neue/offene Fälle, in Bearbeitung etc.)
    • Statistische Auswertung über den Kundenbestand (z.B. gruppiert nach Nationalität, Engagement)
    • Auswertungen über die Anzahl möglicher Steuerzahler (z.B. welche Indizien, in welcher Häufigkeit)
    • Ergebnisauswertungen (z.B. welche Kunden sind wie klassifiziert, Gesamtengagement pro Klassifizierungsgruppe, Anteil von unkooperativen Kunden)